Open Badges sind im Kontext von e-Learning entstanden und wurden gemeinsam von Mozilla und der MacArthur Foundation entwickelt. Hiermit lassen sich digitale Zertifikate bzw. Lernabzeichen (engl. badge- Abzeichen, Marke) im Rahmen des Open-Badges-Systems an zentraler Stelle sammeln und anzeigen. Dies geschieht unabhängig davon, wo das Abzeichen erworben wurde, da sie auf gemeinsamen Standards basieren. 

 

Digital und zukunftsorientiert

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt erfordert Effizienz und Ressourcenersparnis. Deswegen enthalten Badges alle Informationen an einer Stelle: Institution, Schulung, Teilnehmer, Verifizierung etc. Dabei können die Lernabzeichen kostenlos im Open Badge Backpack gesammelt und überall im Netz auf Plattformen geteilt werden. Veröffentlicht oder zugänglich gemacht werden können sie auf Blogs, Webseiten, ePortfolios, in Bewerbungen, als E-Mail Signatur und in den sozialen Netzwerken Twitter, Facebook, LinkedIn und Google+.

 

Praktisch und zukunftssicher

Durch eine zentrale Verwaltungsstelle aller Abzeichen bietet sich der Vorteil, dass die Badges kontinuierlich aktualisierbar sind und damit zukunftssicher: Sie bilden lebenslanges Lernen ab und bieten eine Übersicht der eigenen Hard und Soft Skills. Für zukünftige Arbeitgeber ist dies ein wichtiger Faktor im Personal Recruiting. Die digitalen Zertifikate können außerdem bei Bedarf auch jederzeit ausgedruckt werden.

 

Flexibel und vielfältig

Die Herausgeber von Open Bades sind dabei vielfältig: Erwerben kann man diese weltweit in verschiedenen Bildungseinrichtungen (z.B. VHS), allen Universitäten und Schulen, aber auch Bibliotheken und Museen. Des Weiteren können diese durch den Arbeitgeber in Form von Mitarbeiterschulungen, Nonprofit Organisationen, staatlichen Stellen (z.B. NASA) und diversen Veranstaltern auf Wirtschaftsmessen (z.B. Intel) ausgestellt werden.

Sie wollen mehr erfahren?

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen eine erwingo Live-Demo.